SVM Gosen


Die 2 Gesichter der E2

Nach langer Pause, konnten wir endlich wieder zeigen was in uns steckt, oder auch nicht.

Die erste Hälfte begann, wie vor dem Spiel gefordert, sehr dominant. So konnten wir uns nach etwa 3 Minuten mit dem 0:1 (Laurin) belohnen. Auch danach folgten diverse Chancen, die nur durch unsere bekannte Abschlussschwäche zunichte gemacht wurden. Jedoch gelang dem Gegner nach etwa 19 Minuten ein schneller Doppelschlag zum 1:1 und 2:1. Die Jungs dadurch anscheinend unter Schock, machten weitere Fehler die der Gegner zum 3:1 und 4:1 nutzen konnte.

In der 2. Hälfte war die Mannschaft kaum wieder zu erkennen. Plötzlich hatte man Angst, in Zweikämpfe zu gehen und den Gegner wie gewöhnlich, zu stellen. So nutze der Gegner die Einladung zum 5:1 kurz nach Anpfiff. Darauf folgte der einzige Lichtblick dieser Hälfte, durch einen stark gespielter Konter, fiel das 5:2 durch Felix G. Danach ging es sofort mit der Fehlerkette weiter. 6:2, das 7:2 (Eigentor Laurin), 8:2 und passend zum Spielverlauf ein weiteres Eigentor, diesmal durch Pit zum 9:2. Kurz vor Schluss durfte der Gegner noch einen Sonntagsschuss zum 10:2 verwandeln.

Fazit:

Es muss(!!) deutlich mehr im nächsten Spiel von uns kommen. Dazu kommt, endlich unser Potential konsequenter zu nutzen.

 Tore:

1x Laurin

1x Felix G

 

Aufstellung:

Keremhan Aktas

Pit Labion     Collin Bollenberg 

Emil Gleue     Felix Gebardt      Laurin Schilder

Nils Hegert

 

Wechselspieler: Felix Winter