SVM Gosen


Die Gosener, die mit einem ersatzgeschwächten Aufgebot antraten, nutzten gleich die erste Chance zur Führung. Diese Führung brachte ein wenig in Ruhe in das Spiel der Gosener was anfangs ein wenig hektisch wirkte. Das Wetter verschlechterte sich zunehmend, es fing an zu regnen. Einige Spieler, auf beiden Seiten, hatten damit Probleme. Dennoch hatten die Gastgeber auch Torchancen aber durch gute Torwartparaden (Baeyer) ging Gosen mit einer verdienten Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel einigermaßen ausgeglichen und weitestgehend fair. Torchancen gab es auf beiden Seiten, doch auch durch den Torwartwechsel der Gosener (Boldt jetzt für Baeyer im Tor) blieb der Kasten sauber. Durch fragwürdige Schiedsrichter Entscheidungen nahm das Spiel immer mehr an Härte zu. Die letzten Marathoner Hoffnungen auf eine Verlängerung oder sogar einen Sieg wurden durch das späte Tor zunichte gemacht. Am Ende gewann die Mannschaft, die defensiv besser stand und einfach kaltschnäuziger vor dem Tor war.

Aufstellung (von rechts nach links): Baeyer - Tammaschke, Brunnert, Buske - A. Moebius, O. Moebius - Albrecht, Seeger, König - Leigsring, Panjas

Tore: 0:1 (10.) C. König [Vorlage Ecke Seeger], 0:2 (89.) Panjas [Vorlage C. König]