Nichts für schwache Nerven, Aber am Ende Happy

Nach einem schnellen 0:1 Rückstand in der 1. Minute besann sich die Mannschaft auf das im Training erlernte und konnte bis zur 9. Minute sogar auf eine 3:1 Führung ausbauen. Der Anschlusstreffer der Herzfelder in der 23. Minute war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach etlichen Großchancen unserer Jungs gelang in der 49. Minute endlich der Treffer zum 4:2. Das Tor zum 4:3 durch die Gastgeber in der 60. Minute kam zu spät um noch eine Wende einzuleiten. Kompliment an den Kampfgeist der Jungs und großen Dank an Kadir, dessen Handschrift unübersehbar im Spiel zu erkennen war.

 

Aufstellung:

Enrico Rehling

Pit Labion     Max Bosecker      Oliver Morozov

Ole-Oscar Müller (C)

Jonas Hölz     Leon Görz     Anton Trötsch

 

außerdem zum Einsatz kamen:

Alec Kneuer, Geronimo Souksavath, Adrian Hertel

 

Torfolge:

Spielstand: Minute: Torschütze: Vorlagengeber:
0:1 1.min SpG Herzfelde/Hennickendorf  
1:1 5. min Jonas Hölz  
2:1 8. min Leon Görz  
3:1 9. min Jonas Hölz  
3:2 22. min SpG Herzfelde/Hennickendorf  
4:2 48. min Ole-Oscar Müller Leon Görz
4:3 60. min SpG Herzfelde/Hennickendorf